Beitrag lesen

 

Bericht von Dierk Niemann

Auf in die neue Saison mit einem neuen Kapitän und einem alt gedienten Vize.Viel Glück.

Als Spielführer wurde unser Torwart Manne mit überwältigender Mehrheit gewählt, dem Frantisek zur Seite stehen wird.

Er ist ein würdiger Nachfolger, der nicht international, aber immer regional das Umfeld unserer Liga im Auge hat.

Viel Dank an Ghazi, der ein guter Kapitän war.

Er hat es immer verstanden, den richtigen Ton zu finden und die Mannschaft zu motivieren.

Ich glaube, es ist für ihn auch eine Entlastung neben seinem Engagement im Verein und in seinem Beruf.

Unser Fredi, ein Adler-Urgestein, bleibt auch weiterhin unser Zeugwart.

Vielen Dank für deine Zuverlässigkeit.

Ich werde in der neuen Saison außen vor sein, aber immer mit dem Klingelbeutel am Geschehen bleiben.

Die Mannschaftsstruktur bringt keine großen Veränderungen mit sich.

Der Kader ist eng bemessen und wäre über eine Auffrischung sehr dankbar.

Erfreulich ist es, dass Arno wieder zur Mannschaft gehört.

Heimatliche Gefühle entwickelt auch Rudi.

Mal sehen, ob er sich entscheiden kann und Gabi ihr ok gibt.

An der Schwelle zu den Sechzigern steht unser geschätzter Gerd.

Er wird im nächsten Jahr, so hoffen wir, uns verstärken.

Wir warten auf dich.

Das am 2. August vereinbarte Freundschaftsspiel gegen MSV II wurde mit 4:5 verloren.

Es zeigte aber auch eine spielerisch ganz ansprechende Leistung, die es gilt, noch etwas effektiver zu gestalten.

Ich habe mir sagen lassen, dass es mit der „Auswechselei“ ganz gut geklappt hat.

Weiter so.

Das Abschlussgrillen am 9. August haben wir mit etwas Bier nach dem Training

mit einigen Analysen ganz gut überstanden und genossen.

Dies zeigt, dass bei Adler eine ganz entspannte Atmosphäre herrscht und das Miteinander stimmt.

Die Staffeleinteilung beschert uns so einige Höhepunkte.

Es sind Mannschaften darunter, die aus der höchsten Klasse abgestiegen und andere, die in die Landesliga aufgestiegen sind.

Um realistisch zu sein, werden wir nicht um den Aufstieg spielen, sondern alles tun

müssen, um den Verbleib in der Liga zu sichern.

Es ist möglich.

Wenn alle Leistungsträger zur Verfügung stehen und gut drauf sind, können wir für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Es wird schon.

Dierk.

 

Beitrag lesen

Nach einer sehr schweren Saison, in der sich im Vorfeld die Spieler der Bezirksliga Mannschaft verabschiedeten, sollen die Adler wieder über Mariendorf fliegen.

Zunächst gebührt der Mannschaft und dem Trainerteam ein großes Dankeschön trotz der herben Niederlagen die gesamte Saison durchgehalten zu haben.

In der neuen Saison2016/17 sollen alte Tugenden mit neuem Ehrgeiz und Begeisterung wieder zu Spielergebnissen führen, die Spaß machen dem SV Adler Berlin zuzuschauen.

Der Verein hat einem jungen Spielertrainer das Vertrauen geschenkt. Florian Fröhlingshausen   hat 3 ½ Jahre für Adler gespielt und kennt das Umfeld. Er war als Trainer im B-Jugendbereich tätig.

Er benötigt natürlich die Unterstützung aller Adler und besonders, die der Mannschaft.

Einige Spieler der Senioren haben ihre Unterstützung zugesagt, und als Co und an der Linie wird er von seinem Vater Uwe unterstützt. Die Trainertätigkeit kam sehr überraschend, denn eigentlich wollte Florian als Spieler zurückkommen.

Es müssen noch einige Dinge reifen, Betreuung der Mannschaft, Sponsoring, Kontakte zu anderen Trainern, Platzvergabe, Equipment usw.

Neben einem neuen Trainer sind einige neue aber auch ehemalige Spieler an die Körtingstr. gekommen. Die Mannschaft und das Trainerteam wird in den nächsten Wochen vorgestellt.

Wir möchten euch regelmäßig über unsere Erfolge, über Erlebnisse und alles, was die 1. Herren bewegt, berichten. Für konstruktive Kritik, für Anregungen oder auch für Lob sind wir sehr dankbar.

Am 12.07. werden wir mit dem Training beginnen. Der Trainingsplan muss noch mit verfügbaren Trainingsplätzen abgestimmt werden und wird auch hier veröffentlicht werden. Alle Freunde des SV Adler sind angesprochen gemeinsam mit der ersten Mannschaft wieder Freude zu haben.

Viele Grüße

Team der 1. Herren

Beitrag lesen

 

Bericht von Dierk Niemann:

Die Mannschaft hat den Beweis geliefert, warum sie auf Platz drei der Tabelle steht. Sie war uns in allen Belangen überlegen.

Das Unheil begann nach einem völlig überflüssigen Zuspiel meinerseits in unmittelbarer Nähe unseres Tores, das abgefangen und zum Führungstreffer der Gastgeber führte.Eine Aktion, die mir bis heute nicht so richtig aus dem Kopf gehen will.

Die Begegnung zeigte wieder einmal, dass wir den Ausfall von zwei Leistungsträgern nicht verkraften können.

Britz entwickelte, bedingt durch unser Auftreten und der schnellen Führung, ein ansehnliches Spiel, dem wir nichts entgegen zu setzen hatten.

Zu erwähnen sei aber auch, dass sich die Mannschaft in dieser Saison mit Spielern aus den Fünzigern verstärkt hat.Einige davon traten noch am Vortag in der Körtingstr. an und besiegten unsere Fünfziger mit 7:1

Wenn man über so einen guten Nachwuchs verfügt, kann man beruhigt nach vorne schauen.

Wir müssen mit dem Verbleib in der Landesliga zufrieden sein. Ohne eine Auffrischung werden wir es schwer haben, die Klasse zu halten. Vielleicht geschehen aber noch Wunder.

Ich werde die Reißleine ziehen und aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Wenn die Gemeinschaft es möchte, werde ich weiterhin die Mannschaftskasse verwalten, die ein ganz gutes Potenzial aufweist.

Nach dem Spiel in Britz wurde beschlossen, möglichst bald eine Sitzung abzuhalten.

Unser Kapitän Ghazi ist im Besitz der Schlüssel für die Körtingstr.

Es fehlt nur noch der Termin.

Dierk

 

Beitrag lesen

Personell auf dem letzten Loch pfeifend, beendeten die Adler die Saison auf dem 4. Tabellenplatz.
Gegen einen hoch motivierten und in Bestbesetzung antretenden Gegner hielten die letzten Adler in der ersten Halbzeit noch prima mit. Dann wurden wir mit zunehmender Spieldauer immer müder und ließen uns auskontern.
In Halbzeit eins das Bild wie so oft: Adler drückend überlegen, viele Torchancen, aber drei Gegentore per Flachschuß am verdutzten Adler TW vorbei.
In Halbzeit zwei war die Luft raus. Vom nominellen Kader der Saison 15/16 fehlten 9 Spieler.
Auf gehts Saison 16/17, Adler 50 ist dabei.
Tor: Franky
Tommy

Beitrag lesen

 

Bericht von Dierk Niemann

Ganz hoffnungsvoll gingen wir in das vorletzte Spiel gegen Borsigwalde II, dem Letzten in der Staffel und fest stehenden Absteiger.
Gleich nach Beginn ergab sich für Ghazi eine gute Möglichkeit in Führung zu gehen.
Danach begann dann das weniger Erfreuliche.
Die Abwehr bot dem Gegner einfach zu viel Raum, den er zur 2:0 Führung benötigte.
Nicht nur die Abwehr ließ vieles offen, auch die davor Agierenden brachten nicht viel zu Stande.
Hinzu kam noch der Ausfall von Dietmar, bei dem sich eine Verletzung wieder bemerkbar machte.
Nach der Pause verbesserte sich unser Spiel etwas.
Es ergaben sich so einige gute Möglichkeiten Tore zu erzielen.
Das 3:0 machte dann alles klar.
Es ist erstaunlich, wie der Absteiger mit lediglich acht Punkten plötzlich so ein effektives Spiel hinlegen konnte.
Die Erklärung, er wurde durch etliche Spieler der Ersten verstärkt.
Dies soll aber nicht als Entschuldigung gelten.
Das letzte Spiel findet am 8. Juni in Britz gegen Concordia statt.
 
Dierk
 

 

Beitrag lesen

Wir wollten mit einem Heimsieg den dritten Tabellenplatz so gut wie sicher eintüten (Britz spielt beim Übermeister Köpenick), aber die Verbandsligamannschaft von Union hatte etwas dagegen.
Personell mächtig verstärkt wollte Union II den drohenden Abstieg verhindern, so durften sich die nominellen UnionII-Spieler bei einem Bierchen das muntere Treiben von draußen angucken.
Trotzdem hielten wir sehr gut mit und hätten wie so oft ein besseres Ergebnis erzielt, wenn die zahlreichen Torchancen genutzt worden wären. So kam es wie so oft in unseren Heimspielen:
Blank vorm Tor, vergeben (mehrmals). Pfosten, Latte, ein nicht gegebener glasklarer Strafstoß, alles war dabei. Union schoß, gefühlt, dreimal auf unser Tor, drei Tore. Mund abputzen, am nächsten Dienstag kommt Britz und da wird der dritte Tabellenplatz gefestigt !!
Bitte nicht falsch verstehen: ich habe nichts dagegen, dass sich Union so verstärkte. Das Spiel hat auf diesem Niveau echt Spaß gemacht. Traurig ist solch eine Wettbewerbsverzerrung nur für die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, die nicht über solche Alternativen verfügen. Muss man eine, ohne Unterstützung nicht wettbewerbsfähige, Mannschaft überhaupt mit aller Macht in einer bestimmten Liga halten?
Tor: Manu
Tommy

Beitrag lesen

Denkbar schlechte Voraussetzungen für unser Spiel beim Staffelsieger und Berliner Pokalsieger. Nach zahlreichen Absagen und Nichtrückmeldungen traten 8 unerschrockene Adler auf Naturrasen zum hoffnungslosen Unterfangen an, Köpenick ein Bein zu stellen.
Eines vorweg, Jörg Gase konnten wir nicht stellen (alle 5 Tore von ihm), ansonsten hielten wir erstaunlich gut mit. Leider verletzte sich Didi Leu nach 15 Minuten, so dass wir auch noch ohne Wechselspieler durchhalten mussten. Pitti rannte sich im Angriff die Lunge aus dem Leib und wurde zu oft vom tölpelhaften Verteidiger von hinten umgesenst. Metin, Martin und Ali gaben im Mittelfeld alles, Didi zeigte bis zu seiner Verletzung eine feine Spielübersicht. Manu und Tommy versuchten im Abwehrzentrum Gase und seine Mannen zu stellen. Das gelang recht gut, aber alles kann man nicht verteidigen, wenn ein Angriff nach dem anderen anrollt. Gerdchen zeigte eine prima Leistung im Tor und war bei allen Gegentreffern machtlos.
Was machte der Rest der Truppe? Fehmi verletzt, Ritchie nach überhartem Einstieg des Gegners im eigenen Training verletzt. Didi P. Urlaub. Franky, Stefan, Andre arbeiten. Daniel, Erol ??? Zum Glück ist unser Kader so groß.
Jetzt kommen noch 2 Heimspiele, dann ist auch diese Saison geschafft.
Tommy.

Beitrag lesen

 

Bericht von Dierk Niemann

Ein Ergebnis, mit dem wir nach dem Ende des Spieles noch lange in der Kabine haderten.
Das Resultat entsprach einfach nicht dem Spielverlauf.
Es wurde gut gespielt und alle zeigten einen ganz tollen Einsatz.
Nach dem Ausgleich zum 2:2 fingen wir uns kurz vor Schluss nach einem Durcheinander in der Abwehr noch ein Tor ein, das uns um das verdiente
Unentschieden brachte. Ein Gegenspieler meinte danach, ja so ist Fußball.
Internationale, designierter Aufsteiger in die Verbandsliga, präsentierte sich geschlossen und abgeklärt.
Trotz zweier Tore durch Ghazi und einer erneut guten Torwartleistung, war die Enttäuschung groß. Auf geht’s nach Borsigwalde.
Dierk.

 

Beitrag lesen

 

Bericht von Dierk Niemann:

Ein Spiel, das wir schnellstens abhaken sollten. Ohne Fünf machten wir uns nach Lichtenberg auf und traten gegen den BVB an. Es fehlten nicht nur 5 Spieler, sondern 5 Leistungsträger. Eine Aufgabe, die nicht zum Erfolg führen sollte.

Nach der überraschend schnellen 1:0 Führung durch Ghazi ging nicht mehr viel. Der Ausgleich in der ersten Hälfte fiel etwas unglücklich durch einen abgefälschten Schuss. Im zweiten Durchgang steigerte sich der Gegner und legte trotz einer starken Leistung unseres Keepers noch zwei Treffer nach. Der Einsatz stimmte, aber die spielerischen Voraussetzungen waren einfach nicht vorhanden.

Ganz toll aber war die Bereitschaft der Kameraden, auszuhelfen, um eine Mannschaft voll zu bekommen.

Dierk

 

Beitrag lesen

 

Bericht von Dierk Niemann:

Ein Bericht mal ohne Wertung eines Spieles, der nur auf die personelle Lage aufmerksam machen möchte.Unsere Ü 60 quält sich so über die Runden. Eine Situation, die nicht gerade erquickend ist. Adler, ein Verein mit Tradition und einem guten Umfeld, befindet sich in unserer Altersgruppe in einem personellen Engpass. Zwei Leistungsträger, Erwin und Peter, stehen schon seit einiger Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung. Hinzu kommt auch noch, dass Frantisek ganz unerwartet außer Gefecht gesetzt wurde. Nach einem gut verlaufenden Eingriff ist er aber wieder auf dem Weg der Besserung. Es wäre natürlich wünschenswert, wenn ein paar neue Gesichter auftauchen und uns verstärken würden. Ein Nachrücken aus den eigenen Reihen ist momentan aus Altersgründen nicht zu erwarten. Positiv ist die Entscheidung eines Spielers, der nach einer Auszeit, aus welchen Gründen auch immer, den Weg wieder zu uns gefunden hat. Arno, das war eine gute Entscheidung.

Wünschenswert wäre auch eine Rückkehr eines Abgewanderten, der uns auch weiter helfen könnte. Mal sehen, ob es klappt. Erwähnenswert ist das Engagement unseres Keepers Manne jenseits des Spielfeldes. Er ist bestens informiert über die Situation der Mitstreiter in unserer Staffel und kümmert sich um mögliche Spielverlegungen.

Es wäre wünschenswert, wenn er in Einklang mit Ghazi, ohne Fredi weh zu tun, als Ansprechpartner für die Mitspieler fungieren würde.

Fredi wäre weiterhin der gute Geist der Mannschaft.

Nachzuholen sei, dass wir aus den beiden letzten Spielen vier Punkte einfahren konnten. 5:0 gegen ADW und 4:4 bei NNW.

Mit 21 Punkten belegen wir einen guten Mittelfeldplatz.

Dierk

 

Beitrag lesen

Wir wollten die zweite Mannschaft von Mahlsdorf auf keinen Fall unterschätzen und begannen folgerichtig konzentriert und druckvoll. Aufgrund dieser taktischen Ausrichtung lagen wir schnell 2:0 in Führung. Zu schnell. Danach schalteten wir mehrere Gänge runter, spielten den Ball nicht mehr kombinationssicher zum Mitspieler, sondern probierten es zu oft mit langen, hohen Bällen.
Dann verletzte sich auch noch TW-Kapitän Andre und Gerdchen stellte sich in`s Tor. Nach einer kurzen Halbzeitansprache besannen wir uns in Halbzeit zwei auf das Fußballspielen und ließen Ball und Gegner oftmals minutenlang laufen. Schön anzusehen und auch effektiv. Der Sieg geriet zu keiner Zeit in Gefahr und hätte nach 2,3 vergebenen Chancen noch höher ausfallen können.
Das vorgegebene Ziel wurde erreicht: aus 5 Spielen 4 Siege. Die Grillerei beim Übungsleiter Tommy kann zur Besprechung der neuen Saison steigen.
Tore: Martin, Franky, Tommy und Pitti.
Tommy

Beitrag lesen

Nette Location auf dem Dach des Hellweg-Baumarktes. Riesiges “Kleinfeld” mit einem perfekten Kunstrasen neuester Generation. Aber doch ziemlich trostlos umgesetzt ohne Sitzgelegenheiten, Erfrischungsständen etc.
Beim Spitzenspiel Vierter gegen Dritter hatten wir einen stärkeren Gegner erwartet, zumal Hansa auf dem Formular 5 Wechselspieler benannte. In der Tat stand ihnen noch nicht einmal ein einziger zur Verfügung. Das war natürlich Gift auf diesem elendig langen Spielfeld.
Adler setzte die besprochene Marschroute super um. Hinten wurde dicht gemacht, das Mittelfeld stand tief und Fränky ging vorne so manchen langen Weg alleine. So konnten wir die gefürchteten weiten Bälle von Hansa von Anfang an unterbinden und zwangen den Gegner zu einem unproduktiven Kurzpassspiel.
Trotz zahlreicher Ausfälle bot Adler eine spielerische und kämpferische prima Leistung. Der Ball wurde schön hinten rumgespielt und der Aufbau auf diese Weise ohne Hektik ermöglicht. Wenn es dann aber sein musste, wurde Fränky lang geschickt und vom Rest nachgerückt.
Andre hielt prima, Manu und Ritchie standen sattelfest in der Abwehr und Martin, Stefan, Tommy und Fränky gaben der Mannschaft die nötige Sicherheit. Pitti, Didi P. und Gerdchen als Wechselspieler standen den anderen in nichts nach. Besonders zu erwähnen sind Gerdchen (erstes Spiel im Feld überhaupt?) und Didi P. (Mo 50er und Di 60er im Einsatz), die während ihrer Einsatzzeiten keinen Bruch in der Qualität erkennen ließen.
Unsere Tore waren allesamt schön anzusehen, mal von der gütigen Hilfe des Hansa-Torwarts abgesehen. Dem 0:1 ging ein perfekter langer Ball von Manu vorraus. Das 0:2 fiel nach einem weiten Freistoß, den Martin für Fränky punktgenau quer legte und der Endstand zum 2:5 war ein schöner Kopfball von Manu nach einer ebenso schönen Ecke von Tommy.Hansa hatte sich sicherlich mehr vorgenommen, aber ohne Wechselspieler ist es auf dem Platz schon extrem schwer 60 Minuten durchzuziehen.
Tore: Fränky 3, Tommy 1, Manu 1.
Tommy

Beitrag lesen

Mit Pankow erwarteten wir einen Gegner aus dem unteren Tabellendrittel, drei Punkte sollten Pflicht sein. Trotz einiger Absagen begannen wir mit 10 Mann, von den 60ern half Ha-Jo aus. Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung.  Wir begannen mit ruhigem Spielaufbau und versuchten Ball und Gegner laufen zu lassen. Pankow stand defensiv und lauerte auf Kontermöglichkeiten.

Martin, als Stürmer agierend, hatte einen Sahnetag erwischt und nutzte die sich ihm bietenden Chancen gnadenlos aus. Schnell lagen wir mit drei Toren vorn.Zum Ende der ersten Hälfte verstärkte Pankow seine Angriffsbemühungen und kam zu 2-3 guten Möglichkeiten, die von Gerdchen im Tor bravourös vereitelt wurden.

Pankow versuchte auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte etwas Druck auszuüben, dem verpasste Martin mit seinem vierten Treffer aber einen Dämpfer. Der zu befürchtende konditionelle Einbruch, der bereits bei den vorangegangenen Spielen thematisiert wurde, blieb diesmal aus. Zum einem weil Pankow uns nicht das Letzte abforderte, zum anderen weil Fränki zur zweiten Spielhälfte hinzu kam und das Mittelfeld verstärken konnte. Martin krönte seine Leistung an diesem Tag mit seinem fünften Treffer, während Pankow aus zwei nicht unbedingt zwingenden Möglichkeiten ihre beiden Treffer erzielen und etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Großes Lob an die gesamte Mannschaft, die als Einheit auftrat und mit guter spielerischer Leistung sowie einem “entfesselten” Martin den Sieg mehr als verdient hat.

Tore:  5x Martin

Frank R.

 

Beitrag lesen

Bericht von Dierk Niemann:

Ein Ergebnis, das bei aller Wertschätzung des Gegners um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.

FC Nordost, souveräner Tabellenführer mit Verbandsliga-Erfahrung und seit einigen Jahren in der Landesliga immer ganz oben angesiedelt, war schon eine Herausforderung.

Es galt, nicht wieder so ein Debakel zu erleben, wie im Hinspiel.
Das Ergebnis ist bekannt und ich möchte es auch nicht vertiefen.

Bis zur Halbzeit war die Welt für uns noch halbwegs in Ordnung.
Wir kassierten ein Tor, das gut heraus gespielt wurde.
In der zweiten Hälfte offenbarte sich wieder mal unser Defizit.
Die Abwehrleistung reichte einfach nicht aus, um gegen so einen Gegner zu bestehen.
Es stand schnell 3:0.
Den Ehrentreffer erzielte mal wieder Dietmar L. nach einem sehr schönen Zuspiel von Ghazi.
Der kleine Hoffnungsschimmer, der aufflammte, wurde durch zwei weitere Treffer zu Nichte gemacht
Die Niederlage war perfekt.
Anzumerken sei, dass sich die Mannschaft des FC Nordost erheblich verstärkt hat
und bestimmt nach dem Aufstieg in die Verbandsliga auch eine ganz gute Rolle spielen wird.
Wir wünschen alles Gute.

Ganz aufschlussreich war ein Gespräch mit einem Sportsfreund der Gastmannschaft,
der über eine Spielgemeinschaft seines Vereins berichtete.
Eine Gemeinschaft, die Spieler aus der angrenzenden Region angezogen hat, in der keine vergleichbaren Strukturen bestehen.

Es gibt auch in Tempelhof und Umgebung sicherlich Vereine, die ohne eine Auffrischung mal gerade so über die Runden kommen müssen.
Vielleicht läuft da mal etwas.

Unser nächster Gegner heißt ADW, der am 26. April bei uns antreten wird.

Dierk

Beitrag lesen

Endlich mal wieder ein Dreier für Adler.
Unsere erste Halbzeit war Fußball vom Feinsten. Die Mannschaft wollte und konnte sich endlich frei spielen. Die einzelnen Mannschaftsteile unterstützten sich und spielten miteinander Fußball. So wurde Wacker unter Druck gesetzt und mit schönen Kombinationen nahezu demontiert. Neben den 5 Toren gab es noch einige hochkarätige Chancen, die blank vor dem Tor vergeben wurden.
In der zweiten Halbzeit konnten wir dann leider nicht mehr an die gute Performance aus Halbzeit eins anschließen und verfielen fußballerisch in den Trott der letzten Spiele. Auf einmal wurde im Angriff der freie Mann nicht mehr gesehen und das Rückzugsverhalten im Mittelfeld ließ, trotz klarer Ansagen, zu wünschen übrig. Das lag dann sicherlich an der Problematik, die schon im letzten Bericht erwähnt wurde. Die Luft war konditionell raus.
Trotz zweier Wacker-Tore war der Sieg aber nicht in Gefahr. Ein guter Anfang für die letzten Saisonspiele wurde gemacht.
Tore: Franky 2, Tommy, Didi L. und Pitti je 1.
Tommy